12.2018 | Artikel im TEC21

ZHAW WINTERTHUR: AUFGESTOCKT, ANGEDOCKT UND VERDICHTET

Einen Gegenpol zum kompakten FHNW-Standort in Muttenz bildet die Bauschule der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) am Lagerplatz in Winterthur. In mehreren ehemaligen Industriehallen wird ein breites Repertoire zur Umnutzung und Ertüchtigung durchexerziert.

Download
ZHAW Winterthur.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

11.2018 | "Lattich"-Bau St. Gallen

IM FRÜHLING 2019 IST ES SOWEIT

Im Frühling 2019 ist es nach drei Jahren des "Weg-Bereitens" endlich soweit: Der "Lattich"-Bau wird auf der Brache am Güterbahnhof seinen Platz finden. Er steht dann für rund zehn Jahre als Wirkungsstätte für einen bunten Mieterreigen aus der Kreativwirtschaft zur Verfügung. Pascal Angehrn vom Baubüro in situ war an der Realisierung beteiligt und erzählt, wie es dazu gekommen ist....

Homepage


11.2018 | Energieapéro beider Basel

AREALENTWICKLUNG - 28.11.2018, 17.00h

Die Energiefachstellen beider Basel und die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW laden Sie gerne zum nächsten Energieapéro beider Basel ein:

"AREALENTWICKLUNG

Anspruchsvielfalt, Energiekonzepte, Transformation"

Mittwoch, 28. November 2018, 17.00 Uhr

Universitätsspital Basel, ZLF

Hebelstrasse 20

4056 Basel

Bitte melden Sie sich per E-Mail an unter: energieapero@fhnw.ch

Download
EABB_4_2018_Arealentwicklung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

10.2018 | Pressereaktion

PRIX LIGNUM IM HOCHPARTERRE

Download
Prix Lignum Artikel aus dem Hochparterre
Adobe Acrobat Dokument 483.4 KB

09.2018 | NZZ Artikel

HÄUSER GEHÖREN NICHT AUF DEN MÜLL

Download
NZZ Artikel vom 27.09.2018
20180927_NZZ (002).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

09.2018 | Erfahrung und Wissen

WIR UNTERSTÜTZEN "FLÜCHTLINGSINTEGRATION"

Die Onlineplattform versteht sich als offenes Netzwerk von Beteiligten und Interessierten zur Verbesserung der Flüchtlingssituation.

Das Baubüro in situ AG stellt sein erarbeitetes Wissen und Erfahrungen gerne zur Verfügung.


09.2018 | Tag der offenen Türen

GUNDELDINGER FELD - BAUBÜRO IN SITU AG

Das Baubüro in situ öffnet für Sie seine Pforten, gerne begrüssen wir Sie bei uns.

Link zum Tag der offenen Türe


09.2018 | Führungen, Infotische, Abendveranstaltung

WOHN PROJEKTE TAG REGION BASEL

Der WohnProjekteTag am 7. September 2018 auf dem Gundeldingerfeld, ist das Schaufenster der Wohngenossenschaften. Er verleiht Impulse und bietet gemeinnützigen Bauprojekten und gemeinschaftlichen Wohnformen eine Plattform. Neben aktuellen Genossenschaftsprojekten liegt der Fokus des diesjährigen WohnProjekteTages beim Bauen für Kinder und Familien.

Link zur Veranstaltung

Download
Flyer Wohn Projekte Tag
Programm_WPT_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

12.2018 | Zwischennutzung gestartet

WERKAREAL BASF SCHWEIZ AG

Nach langen Vorbereitungsarbeiten ist es nun soweit: Die fünfjährige Zwischennutzung auf dem Werkareal der BASF Schweiz AG an der Klybeckstrasse ist gestartet. Im Dezember sind erste Zwischennutzer*innen in die Gebäude 102, 104 und 106 auf dem Areal eingezogen. Weitere Einzüge sowie der Start der öffentlichen Nutzungen werden in den nächsten Monaten folgen.

"Wir freuen uns auf den Start und über Besuch auf dem Areal- die neuen Tore an der Klybeck- und Kleinhüningerstrasse stehen an Werktagen tagsüber offen für Entdeckungsfreudige.


11.2018 | Präsentation

KOPFBAU HALLE 118

The Kopfbau Halle 118 is the last improvement planned in Lagerplatz, a former industrial area in Winterthur (CH). Stiftung Abendrot, owner of the place, asked Baubüro in situ do propose a renovation and extension of the building using only re-used materials. The goal is to rehabilitate the building and add three floors to it, to creat 4300 m3 of workshops and “ateliers”. The architectural development had to be rethought as a back-and-forth process: in parallel, the architects must develop the design, search the corresponding construction materials, and adapt the design to the materials found. As a result, we now work in a new paradigm where form follows availability.  This conference will explain this ongoing process, the difficulties we encounter and the solutions we found. 

 


11.2018 | ExpoTranskultur 2018

ANALOG EXPERIENCES

Das Baubüro in situ heisst den Verein Expo Transkultur willkommen zur Veranstaltung „Analoge Erfahrungen“. Es werden spannende Workshops und Diskussionen stattfinden, die einladen mit nicht digitalen Technologien zu experimentieren, mit anderen Menschen zu interagieren und die vielen Möglichkeiten des analogen Umgangs miteinander zu entdecken. Lernen Sie unsere Räumlichkeiten kennen und nehmen Sie an den verschiedenen Aktivitäten teil. Die Workshops sind für alle offen.

Link zur Veranstaltung

 

Download
Analog Experiences.pdf
Adobe Acrobat Dokument 630.4 KB

10.2018 | Pressereaktionen

AUSSTELLUNG IM S AM, BASEL

Die Ausstellung ist noch bis 04.11.2018 - nicht verpassen!


09.2018 | in situ in der Ausstellung Transform

IM SCHWEIZER ARCHITEKTURMUSEUM BASEL

Strategien zur Wiederverwendung von Bauteilen

(29.09. - 04.11.2018)

Die graue Energie zur Errichtung macht auch im Lebenszyklus eines energiesparenden Bauwerks einen bedeutenden Anteil aus. Bei Abbruch oder Sanierung werden heute grosse Mengen an qualitativ hochwertigen Baustoffen entsorgt. Die Nachhaltigkeit eines Hauses zeigt sich aber erst im Laufe der Zeit. Wie ist es an sich wandelnde Bedürfnisse anpassbar zu machen und erlaubt die Grundstruktur und seine Materialisierung eine Transformation? Bauten der vergangenen Jahrzehnte werden ohne Bedenken abgebrochen und hinterlassen einen Fundus von profanen, oft aus der Mode gekommenen, aber funktional einwandfreien Bauteilen. Wie können solche eher profane Materialien neu interpretiert werden? Und welchen Einfluss hat die Verwendung bereits vorhandener Bauteile auf den Entwurfsprozess?

Mit dem Sanierung- und Erweiterungsprojekt

RE: Kopfbau Halle 118 erprobt das Baubüro in situ in Winterthur seine Strategien der Werterhaltung und Wiederverwendung in radikaler Weise: Ziel soll sein, dass ein Maximum an gebrauchten und gesammelten Bauteilen wieder eingesetzet wird. Von der stählernen Tragstruktur über die Fassadenbleche, Fenster bis hin zu Abflussrohren, Türen und der Photovoltaikanlage.

Ausstellung Transform (29.09. - 04.11.2018)

Vernissage: 28.09.2018, 19 Uhr

Mit Beiträgen von Andreas Ruby (S AM), Sarah Graham (agps), Joris van Wezemael (SIA) und Ausstellungen von agps Architecture: 99¢ Space; Lacaton & Vassal, Frédéric Druot, Christophe Hutin: Cité du Grand Parc; Baubüro in situ: Re: Kopfbau Halle 118

 

Download
RE.ARCHITECTURE S AM
SAM_REARCHITECTURE[1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 243.7 KB
Download
TRANSFORM
SAM_TRANSFORM[1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 687.4 KB

10.2018 | Artikel in der Badischen Zeitung

Wider die Wegwerfarchitektur

Download
Wider die Wegwerfarchitektur 61018 .pdf
Adobe Acrobat Dokument 457.4 KB

08.2018 | Bericht in "Der Landbote"

AUFSTOCKUNG HALLE 118 WINTERTHUR

Download
Artikel vom 17.08.2018
Landbote Aufstockung Halle 118 Winterhur
Adobe Acrobat Dokument 608.1 KB

08.2018 | Baustart

"EINFACHES WOHNEN FURTWIS" IN BUBIKON

Modellfoto Einfaches Wohnen Furtwis
Modellfoto Einfaches Wohnen Furtwis

Nach knapp einjähriger Planung mit Baueingabe und funktionaler Submission können wir das Projekt „Einfaches Wohnen Furtwis“ in Bubikon, mit schaerholzbau ag aus Altbüron umsetzen. Der Start der Baustelle ist geplant auf August 2018, der Bezug im März 2019. Erstellt werden 11 einfache Wohnungen, darunter auch Clusterwohnungen in Holzelementbauweise. 

 


12.2018 | Wir sind durch!

LYSBÜCHEL-DURCHBRUCH ERSTELLT

Nach über einem Jahr Entkernungs- und Abbrucharbeiten ist nun pünktlich zum Jahresende 2018 der Durchbruch erstellt und somit der erste Schritt zum neuen Aussenbereich "Esplanada", zwischen Gebäude Elsässerstrasse 209 und 215 getan. Diese Verbindung ins zukünftige Lysbüchel ist lediglich den Fussgängern, Velofahrern und Kinderwagen vorbehalten. Links beim Gebäude 209 wird die vordere Fassade wieder hergestellt, hinten links entsteht das Schulhaus mit neuem Gewand. Auf der rechten Seite baut in situ eine komplett neue Fassade aus gebrauchten Bauteilen. Das Mockup, bestehend aus 2 Elementen, gibt einen ersten Eindruck: Gebrauchte Sparren und Pfetten werden zu Leimbindern verarbeitet, aus denen die Holzrahmenkonstruktion gebaut wird. 200 Fenster von insgesamt 12 Fensterfirmen werden aufgrund von Mass- und Farbfehlern nicht entsorgt, sondern werden in die neue "gebrauchte" Fassade integriert, die auch mit gebrauchter Steinwolldämmung gedämmt und mit vorhandenen Alu-Trapezblechen verkleidet wird. Auch die Boden-Gitterroste vom Flachdach kommen hier als Absturzsicherungen zum Einsatz. Wir freuen uns sehr, gleich im Januar 2019 der ersten Gruppe interessierter Studenten unser "Wieder- und Weiterverwendungsprojekt" vor Ort vorstellen zu können!


10.2018 | Hochparterre

"JE FRÜHER, DESTO GÜNSTIGER"

Im Themenheft "Holz im Dialog" diskutieren Architekten und Fachplaner. Etwa Pascal Angehrn vom Baubüro in situ AG mit Peter Sinniger von Hector Egger Holzbau. Ihr Thema:  Vorfertigung beim Bürogebäude für den Bund in Basel.

Link zum Artikel


10.2018 | Prix Lignum 2018

WERKHOF BINZ ERHÄLT ANERKENNUNG

Der Prix Lignum 2018 zeichnet 39 beste Bauten und Produkte aus Holz aus

Aus der Jury Begründung:

"Das Projekt spielt die Vorzüge des Holzmodulbaus gekonnt aus. Und die Architekten zeigen, dass Verdichtung auch anders geht. Nicht gegen, sondern mit dem Ort, mit den Menschen, mit den Materialien. Diese umfassende Betrachtung der Architektur ist vorbildlich und braucht Nachahmer_innen. Damit es in unseren Städten auch in Zukunft Platz für alle hat."

Bauherrschaft: Modissa Immobilien, Zürich

Architekten: Baubüro in situ AG

Holzbau: Kifa, Aadorf

Bauingenieur: Jäger Partner, Zürich

Holzart: Fichte, naturbelassen

Link zur Homepage


09.2018 | Symposium und Autumn School

DAS B/IAS INSTITUT FÜR ANGEWANDTE STADTFORSCHUNG (b-ias.ch) ORGANISIERT MIT DEM INSTITUT INTEGRATIVE DESIGN FHNW EIN SYMPOSIUM UND AUTUMN SCHOOL IM SEPTEMBER

Die Veranstaltungen und sein Rahmenprogramm (http://making-of.space/) versuchen den Blick auf verschiedene Facetten der Gestaltung von Prozessen in Architektur, Planung und Urban Design zu öffnen. Anhand internationaler Beispiele aus der Praxis sollen entscheidende Phasen, Momente und Typologien von Prozessen der Gestaltung freigelegt und mit einem Publikum von Praktiker*innen aus Architektur, Planung, Kunst und (Urban) Design diskutiert werden.

Gäste sind u.a. Assemble Studio, London / Christopher Dell, ifit Berlin / Baubüro in situ, Basel / Bernd Kniess, Urban Design HCU Hamburg / Freek Persyn, 51N4E Brussels / Markus Schaefer, Hosoya Schaefer Zürich / Niloufar Tajeri, TU Braunschweig / Barbara Zeleny, SBB Immobilien Zürich / Theresa Schütz, Rainer Steurer, unos / TU Wien / René Tribble, Planbude Hamburg / NDVR, Antwerp / Thomas Lommée, Open Structure Brussels.

Download
Symposium
180722-Poster-Making-Of-Symposium-A3-KOR
Adobe Acrobat Dokument 840.4 KB
Download
Autumn School
180722-Poster-Making-Of-School-A3-KOR2.p
Adobe Acrobat Dokument 835.5 KB

08.2018 | Radiosendung SRF2 Kontext

UMNUTZUNG HANRO AREAL

SRF2 hat in seiner Sendereihe "Kultour de Suisse" über die Umnutzung des Hanro-Areal berichtet. Eric Honegger gibt ein Interview.


08.2018 | Werkhof Binz

IM ZWEITEN ANLAUF ZUM VORZEIGEPROJEKT

Die Veranstaltungsreihe "NahReisen" führte im Juli in die Gewerbezone Binz.

Genauer gesagt, zum Werkhof an der Grubenstrasse, der unlängst auf recht ungewöhnliche Art und Weise erneuert wurde.

Download
Gesamter Artikel Werkhof Binz
20180726_KDU_ZWHP00_012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB